History

Im Herbst 1992 begann in der Innsbrucker Conradkaserne, der Heimat der Militärmusik Tirol, die nunmehr bereits über 20-jährige Geschichte der Blaskapelle KARWENKA. In diesen Tagen startete der von böhmischer und mährischer Blasmusik begeisterte Engelbert Wörndle, Tenorist der Militärmusik Tirol, damals noch unter Leitung von Prof. Hans Eibl, mit gleichgesinnten Kollegen das Unternehmen einer original besetzten tschechischer Blaskapelle.

Nach einigen Besetzungswechseln fanden sich schließlich dreizehn Musiker, die ihre gemeinsame Liebe zu den “Tschechenstücken” entdeckt hatten. Über den Winter erarbeiteten sie ein Konzertprogramm im Probelokal der Militärmusik Tirol mit vielen original tschechischen Stücken, vornehmlich aus dem Repertoire der Blaskapelle Gloria.

Beim ersten Frühjahrskonzert im Vereinsheim in Arzl wurden die 13 „Tiroler Tschechen“ von den reichlich erschienenen Zuhörern herzlich aufgenommen und in ihren Bemühungen, die anspruchsvolle tschechische Literatur auch in Zukunft zu interpretieren, bestärkt.

outfit1

In beinahe unveränderter Besetzung spielen die vielbeschäftigten Vollblutmusikanten, in den Reihen der ehemaligen und teilweise noch heute aktiven Militärmusikern finden sich auch zahlreiche Kapellmeister und Musiklehrer, seither bei aller Art von Anlässen auf und präsentieren bei ihren Auftritten stets ein breitgefächertes Programm. Feurige Polkas, wunderschöne Walzermelodien, beeindruckende Solodarbietungen, Eigenkompositionen, traditionelle wie zeitgenössische heimische und internationale Blasmusikliteratur, aber auch moderne Arrangements von Jazz oder Popmusik und Gesangseinlagen erklingen bei KARWENKA-Auftritten.

1KonzertArzl

Nach inzwischen weit über 100 Auftritten (Früh- und Dämmerschoppen, Kirchen- und Galakonzerte, Radiosendungen, auch live im ORF) in Nord-, Süd- und Osttirol, Vorarlberg und Salzburg, bei denen die Kapelle ihre hohe Qualität stets unter Beweis zu stellen verstand, erwartet ihre Zuhörer immer ein abwechslungsreiches Blasmusikkonzert.

Der musikalische Höhepunkt der Saison ist das jährliche Frühjahrskonzert, das immer im Großraum Innsbruck vor etwa 300 bis 400 Zuhörern stattfindet. Für die treuesten Fans wurde 1997 ein KARWENKA-Fanclub installiert, dessen etwa 150 Mitglieder als besonders treue Zuhörer selbst weite Wege (auch über den Brenner) nicht scheuen, um keinen KARWENKA-Auftritt zu versäumen. Sämtliche Fanclub-Mitglieder werden über alle Auftritte durch Aussendungen etwa vier Mal im Jahr kostenlos informiert.

FJKSchwaz

Nach den ersten Gehversuchen und Auftritten haben die Mitglieder der Kapelle auch versucht, einen Tonträger aufzunehmen. Mit Herbert Eberl vom Tonstudio Stubai gelang es, eine finanzierbare Produktion auf die Beine zu stellen.

Im gerade fertig gestellten neuen Proberaum der Blasmusikkapelle Sistrans wurden 1996 „Die Lerche“ und 1997 „Für Jeden Etwas“ mit Joschi Binder als Aufnahmeleiter eingespielt. Rechtzeitig zum 10-Jahre-Jubiläum legte die Blaskapelle KARWENKA im Herbst 2002 ihre dritte CD vor. Aufnahmeleiter war diesmal Florian Pranger, die CD trägt den Titel „Es ging ein Jäger durch den Forst“, das Titelstück ist eine grandiose Bravourpolka für 2 Trompeten komponiert von Adam Hudec.

Außerdem findet sich – wie auch bei jedem KARWENKA-Konzert – ein breiter Bogen von musikalischen Stilrichtungen auf der CD, beginnend mit beeindruckenden tschechischen Polkas und wunderschönen Walzermelodien über Oberkrainer Musik, Solodarbietungen bis hin zu Pop-Musik, etwa bei einem von Zdének Gursky für tschechisches Orchester arrangiertes Beatles-Medley.

Wettbewerb

Im Frühjahr 2004 kam es zu einem Wechsel auf dem Horn: Klaus Hendler verließ die Kapelle, Burghard Reindl verstärkt seit damals die Rhythmusgruppe der Blaskapelle KARWENKA.

Der Winter 2004/2005 war von einem Übergang gekennzeichnet, da Kapellmeister Engelbert Wörndle die musikalische Leitung abgab. Daraufhin übernahmen Wilhelm Kapferer, Arno Seiwald, Walter Steinlechner und Herbert Zimmermann gemeinsam die musikalische Leitung der Blaskapelle KARWENKA und studierten ein Programm für das Frühjahrskonzert 2005 ein.

Nach dem Frühjahrskonzert kam es zur endgültigen Trennung von Engelbert Wörndle, unser neuestes Mitglied ist Tenorist und Posaunist Peter Obrist.

 

Dass die Arbeit der neuen musikalischen Führung auch von unseren Zuhörern goutiert wird, bewies das Frühjahrskonzert 2006. In einem brechend vollen Gemeindesaal Ampass herrschte wieder beste Atmosphäre und große Zufriedenheit unter dem Publikum.

 FJK2006

 

Im Jahr 2007 folgte schließlich mit der Produktion der 4. CD „Ohne Grenzen“ die nächste große musikalische Herausforderung für die Kapelle. Dank der Künste des „Ton-Meisters“ Hans Perkhofer und der perfekten musikalischen sowie organisatorischen Leitung Walter Steinlechners liegt nun nach einem anstrengenden Wochenende mit Aufnahmen im Probelokal der Musikkapelle Vomp der neue Tonträger in toller Klangqualität vor. Darauf finden die Zuhörer neben der gewohnt bunten musikalischen Mischung diesmal erstmals auch Solo-Gesangstitel. Unter großem Publikumsandrang wurde das Ergebnis unserer Bemühungen in Sistrans-Tigls präsentiert und stieß auf durchwegs positives Echo.

cdaufnahme2007 

Nach einem äußerst gelungenen Frühjahrskonzert war der große Höhepunkt des Jahres 2008 die Teilnahme am Wettbewerb im Rahmen des 1. Südtiroler Festivals der böhmischen und mährischen Blasmusik in Mühlbach bei Brixen. Die Blaskapelle KARWENKA trat in der Oberstufe an und konnte sich im Pustertal dank einer sehr guten Leistung unter der internationalen Konkurrenz auf Rang 2 platzieren.

Mühlbachl2008 

In den letzten Jahren gelingt es immer mehr, das musikalische Repertoire zu erweitern, jährlich schaffen es wieder neu geschaffene „hauseigene“ Arrangements in das aktuelle Programm, wobei auch immer öfter zum Mikrophon gegriffen wird. Dass dies den Geschmack des Publikums trifft, zeigen die Besucherzahlen bei den Frühjahrskonzerten sowie die mittlerweile stattliche Anzahl an KARWENKA-Fanclub-Mitgliedern, welche die Auftritte der Blaskapelle KARWENKA so oft wie möglich besuchen. 

Nach einem gelungenen Start in unser Jubiläumsjahr 2012 mit zwei gut besuchten Frühjahrskonzerten in Ampass wagte die Blaskapelle KARWENKA einen Ausflug in musikalisches Neuland, als wir gebeten wurden, beim alljährlich von Trompeten-Legende Franz Hackl jun. organisierten Outreach-Festival in Schwaz mitzuwirken. Im Rahmen der Veranstaltung “Outreach Expeditions – No Fear mit Prof. Dr. Margreiter” hatten wir die große Ehre, gemeinsam mit großartigen Jazz-Musikern bei der Uraufführung des speziell für diesen Anlass komponierten Werks von John Clark mitzuwirken. Nach intensiver Probenarbeit konnte schließlich ein Multimedia-Vortrag des bekannten Tiroler Transplantationschirurgen Prof. Dr. Raimund Margreiter mit der wunderbaren Musik von John Clark in perfekter Kombination dargeboten werden. Wir danken für die Einladung und die tollen Erfahrungen!

Outreach 2012

 

Im Herbst durften wir zahlreiche Besucher bei unserer 20-Jahre-KARWENKA-Geburtstagsfeier im Mehrzwecksaal Vomp begrüßen und mit Ihnen gemeinsam auf die beiden vergangenen Jahrzehnte zurückblicken. Herzlichen Dank an die Mitglieder der MK Vomp, welche die Veranstaltung gemeinsam mit uns organisiert und unsere Gäste in bewährter Weise kulinarisch bestens versorgt hat. Fotos von unserem Jubiläum sind im Menüpunkt Bilder zu finden.

Jubiläumskonzert2012

Der nächste Höhepunkt in der KARWENKA-Geschichte war unser 20. Frühjahrskonzert, welches am 16. und 17. März 2013 in Ampass wieder gemeinsam mit der MK Ampass veranstaltet wurde. Herzlichen Dank an alle Fans und Freunde, die sich in Ampass eingefunden haben!

 

Bei unserer Cäcilienfeier im Oktober 2013 in Innsbruck-Arzl haben wir zwei Gründungsmitlieder in den “KARWENKA-Ruhestand” verabschiedet. Mit Gerold Oberhauser und Hans Heidegger haben uns zwei außergewöhnliche  Musikanten verlassen, denen wir auf diesem Wege “Vam pratele – Freunde, lebt wohl” sagen müssen.

Als neue Musiker konnten wir Ossi Haider am Schlagzeug und Michael Hölbling an Baryton und Posaune begrüßen. Wir hoffen auf gute und harmonische Zusammenarbeit und freuen uns schon auf viele künftige Auftritte! Beim Frühjahrskonzert 2014, das erstmalig in Vomp stattgefunden hat, konnten wir dem zahlreich erschienenen Publikum beweisen, dass der Besetzungswechsel reibungslos klappte.

Den größten Erfolg in der Bestandsgeschichte durften die MItglieder der Blaskapelle KARWENKA bei der 15. offiziellen EM des internationalen Blasmusikverbandes für Böhmische und Mährische Blasmusik im Juni 2014 in Ried/Innkreis feiern. In einem international besetzten Starterfeld konnten sie sich über einen 2 Rang in der Oberstufe freuen und dürfen sich nunmehr Vize-Europameister 2014 nennen.

karwenka-191 karwenka-42

 

Eindrucksvoll bestätigte die Kapelle Ihren Vize-Europameistertitel beim Wettbewerb anlässlich des 4. Südtiroler Festivlas der böhmischen und mährischen Blasmusik in Mühlbach 2014. In der Oberstufe konnte Platz 1 errungen werden. Aufgrund der hohen Punktezahl von 94,45 Punkten, die von der internationalen Fachjury vergeben wurden, durften die Mitglieder der Blaskapelle KARWENKA auch den Festival-Gesamtsieg feiern.

 

Die tollen musikalischen Erfolge im Jahr 2014 wurden mit einem Gala-Konzert am Nationalfeiertag in Vomp gebührend gefeiert. Neben der Europameisterschafts- und der Wettbewerbs-Literatur präsentierte die Blaskapelle KARWENKA einen bunten Reigen von Solo-Darbietungen, modernen Arrangements und als Abschluss eine Runde mit “Greatest Hits”.
img_8983

Eine Besonderheit stellte die Verleihung der 1. Ehrenmitgliedschaft der Blaskapelle KARWENKA an unser ehemaliges Mitglied, den Hornisten Klaus Hendler aus Vomp, dar. Klaus hat uns in den letzten Jahren immer wieder ausgeholfen – unter anderem bei der EM in Ried – Klaus wir bedanken uns herzlich für deine wertvollen Dienste!
img_0776

Im Rahmen des Gala-Konzertes mussten wir uns von unserem Gründungsmitglied Otti Knoflach aus Sistrans, der seit 1992 auf der Es-Klarinette und dem Alt-Saxophon herausragende musikalische Leistungen für die Blaskapelle KARWENKA abgeliefert hat, verabschieden. Otti hat beschlossen, seine musikalische Karriere an den Nagel zu hängen und die Freizeit künftig seiner Familie und sportlichen Aktivitäten zu widmen. Otti, wir danken dir für die vielen Stunden, in welchen wir gemeinsam mit dir musizieren durften und wünschen dir alles Gute für die Zukunft!
img_8950
Bereits bei unserem 22. Frühjahrskonzert im Gemeindesaal in Ampass konnte ein vielbeschäftigter Spitzen-Musiker als Nachfolger Otti Knoflachs präsentieret werden: Mit Stephan Moosmann aus Arzl/Ibk an Es-Klarinette und Alt-Saxophon geht die Geschichte der Blaskapelle KARWENKA munter weiter! Stephan ist musikaisch äußerst aktiv, unter anderem als Dozent beim Bläserurlaub Bad Goisern, Mitglied im Tiroler Ensemble für Neue Musik, Orchester der Akademie St. Blasius und zahlreiche Engagements als Substitut (Mozarteum Orchester Salzburg, Tiroler Symphonieorchester, Camerata Salzburg, Orchester der Tiroler Festspiele Erl). Wir freuen uns schon sehr auf unsere gemeinsame musikalische Zukunft!
p1370495
Der wohl erfreulichste Tag in der Geschichte der Blaskapelle KARWENKA war der Pfingstsonntag 15.05.2016. An diesem Tag nahm die Kapelle an der 17. offiziellen Europameisterschaft des internationalen Blasmusikverbandes CISM für böhmische und mährische Blasmusik teil und konnte sich in der Oberstufe den EUROPAMEISTERTITEL 2016 sichern! Diesen herausragenden Erfolg feierten die Mitglieder der Blaskapelle KARWENKA bei einem Konzert-Frühschoppen im Kreise ihrer Fans und Freunde gebührend im Musikpavillon Vomp.

IIm Dezember 2016 verabschiedete sich Burghard Reindl nach über 12 Jahren von der Blaskapelle KARWENKA. Burghard – wir danken dir für deinen fleißigen Einsatz  und wünschen dir alles Gute in der “KARWENKA-Pension”. Auf der Suche nach einem geeignetem Nachfolger auf dem Waldhorn brauchte nicht allzu lange nachgedacht werden – der Vorgänger von Burghard wurde auch zu dessen Nachfolger: Gründungs- und Ehrenmitglied Klaus Hendler ist wieder an Bord! Seinen ersten Einsatz hatte er bereits bei der CD-Aufnahme Anfang Jänner 2017.

Nach 10 Jahren Pause legt die Blaskapelle KARWENKA also einen neuen Tonträger vor: Die CD mit dem passenden Titel “Leckerbissen” wurde am Sonntag 19. März 2017 um 11:00 Uhr im Mehrzwecksaal Vomp präsentiert. Dabei durften die Europameister etwa 400 Besucher begrüßen und spielten für sie alle Stücke der neuen CD sowie weitere Highlights und KARWENKA-Klassiker. Besonderer Dank geht an die fleißigen Mitglieder der MK Vomp, die die stattliche Anzahl der anwesenden Blasmusik-Fans kulinarisch bestens versorgte. Alle KARWENKA-CDs sind per E-Mail an karwenka@gmx.at zu bestellen.
p1390778